Wirtschaftswunder
Bilder 50er Jahre
Bilder 60er Jahre
Ausstellungen
DasHabIchAuchGehabt
DDR
Impressum / Kontakt

 Zeitzeugnisse zur Einführung des Farbfernsehens im Jahr 1967


 

"Wann endlich Farbfernsehen? - In vier Jahren werden wir in unseren guten Stuben ein farbiges Bild empfangen können. Die westdeutschen Sender wollen sich von der Entwicklung nicht überrumpeln lassen und richten ihre Studio-Neubauten schon jetzt auf das Abenteuer "Farbfernsehen" ein." - Zeitschriftenartikel (1962)

 


                                
"Programm Revue ARD", Themen: "Farbfernsehen '67 - Der Startschuß ist gefallen!", "Farbfernsehen - Der große Buntstift",  

"Der Weg zum farbigen Fernsehbild" (1967)

 


             

              

"Einführung in das Farbfernsehen", Blaupunkt (wohl 1967)

   "Der blaue Punkt - Blaupunkt Informationen für den Fachhandel" (1967)   Walter Bruch - "Die Fernseh-Story" - "Ein Pionier des deutschen Fernsehens erzählt die Geschichte der Bildübertragungstechnik - von den Utopisten bis zum Farbfernsehen" (1969)

 


                                      

 Nordmende - "Am Mikrophon" - "Titelbild: Glanzstück des Nordmende-Lieferprogrammes: "spectra-color-studio" mit drei Schwarz-Weiß-Monitoren und einer 63-cm-Farbbildröhre." (1967)    "Farbfernsehen - Ein Geschenk unseres Jahrhunderts" (1967)   Grundig "Fernsehrevue" - "Ausgabe Frühjahr 1969"

 


                                  

"Metz Color", Katalog, wohl 1968

  "Farbe für Millionen", Fernseherprospekt (1969)   "Das schönste Weihnachtsgeschenk - ein Neckermann-Körting-Fernsehgerät", Katalog (1968)

 


                                   

"hobby Bücherei" - "Weltmacht Fernsehen - Blick hinter den farbigen Bildschirm" (1967)

  "25 Farbfernsehgeräte zu gewinnen im grossen dixan Farbfernseh-Quiz", Zeitschriftenwerbung (1967)    "Was macht den Blauen Bock so blau? Die Spitzenqualität des Blaupunkt-Farbfernsehers!", Zeitschriftenwerbung (1967)

 


 

"Einige Anregungen für den Verkauf von Farbfernsehgeräten"

 

"Wenn bisher ein Kunde in Ihr Geschäft kam, um ein Fernsehgerät zu kaufen, hatte er in vielen Fällen bereits feste Vorstellungen. Bei Ihrer Beratung ging es oftmals darum, Unterschiede im Äußeren oder in der Bedienung zu erläutern. Im Gegensatz dazu ist ein Farbfernsehgerät absolut neu und jeder Kunde wird Informationen über das Farb-Fernsehen allgemein, über die Bedienung, die Qualität und nicht zuletzt über den Preis erwarten. Schon weil das Gerät wesentlich mehr kostet als ein Schwarzweißempfänger, ist es nötig, sich auf die veränderten Verkaufsbedingungen einzustellen. - Der Käuferkreis für Farb-Fernsehgeräte wird zunächst klein sein, und es wird schwieriger werden, zum Abschluß zu kommen." - Aus: "Philips Farbfernseh-Taschenbuch" (1967)

 

 


                                   
 Fernsehtag - "Spielregeln des Farbfernsehens" (1967)  

"Farbe im Fernsehen - Empfehlungen für die Produktion", Herausgeber: Studio Hamburg Atelierbetriebsgesellschaft (1967)

  stern - "Hinter den Kulissen des Farb-Fernsehens" - "Die Nacht mit Vico Torriani, Lou van Burg und Rudi Carell" (1967)

 

                                           
    TELEFUNKEN "fernseh-report '69/70" - "Das Vergnügen sich die Welt ins Haus zu holen" (1969)    

 


"Warum ist das Bild gestört" (1982)

 


Blechspielzeug "Farb-Fernseh-Spardose" - "color television"

 


               ZURÜCK                                                                        WEITER→

www.wirtschaftswundermuseum.de