Wirtschaftswunder
Bilder 50er Jahre
Bilder 60er Jahre
Ausstellungen
DasHabIchAuchGehabt
DDR
Impressum / Kontakt

Möbel / Design / Wohnen / Tapeten / Innenarchitektur 30er / 40er Jahre


 

 

 

                        

"Bei uns zu Hause"

 

"Hurra - bei uns liegt Stragula"

 


 

Hermann Meissner Tapeten-Fabrik, Berlin S.14, Alte Jakobstr. 81-82 - "Lieferant der Hausbesitzer-vereine, Baugenossenschaften und Siedlungs Gesellschaften", Tapeten-Musterbuch mit 25 Mustern, 1931, Maße:22 x 15,5cm - mehr Muster HIER

 

                 
     

 

                 
     

 


Im Verlauf der 30er Jahre spielt die Platzierung von Radiogeräten  bei der Einrichtung der Wohnzimmer eine immer größere Rolle.

                            

Nora Rundfunk-Geräte 1939 - 1940

 

Linz - "Der vollkommene Super"

 "Der deutsche Rundfunk ist in den letzten Jahren zu einem unentbehrlichen Lebensbegleiter des deutschen Volkes geworden. Wer sich von der Teilnahme am Rundfunk ausschließt, läuft daher schon heute Gefahr, auch am Leben der Nation vorbeizugehen." (1938)

                


 

"Jetzt kannst auch Du Rundfunkteilnehmer werden!"

 

"Wie langweilig ist's abends bei euch, und wie interessant, lehrreich und lustig wird es für alle sein, wenn das Rundfunkgerät ertönt." (1937)

 

Kaufhausprospekt: "Wünsche werden Wirklichkeit" (1935)

 

                   

"Was die Welt funkt - hör mit BLAUPUNKT" (1939)

 

"Musik bringt Freude ins Haus", Blaupunkt (1939)

 

"Volksempfänger" und "Deutscher Kleinempfänger" - "Die neuen deutschen Volksgeräte 1938"

 

              

Schaleco "Wunschkonzert"

 

"Stahlsuper" (1939)

 

Auch bei dem reizvoll illustrierten zeitgenössischen Gesellschaftsspiel "Das Rundfunk-Spiel" ist das Radio der Mittelpunkt des Wohnzimmers.

 


Ilse Radiomöbel - Katalog 1939/40

 


Die Nähmaschine als Möbelstück

 

                   
     

 

 

 


                        

Ilse Lampentische, Katalog-Ausgabe 1938/39

 

"Die ILSE-Barlampe - ein Quell der Freude in Ihrem Heim"

 

                     

"Schlichte und bunte Kacheln geben jedem Modell eine besondere Note"

 

"Aparte Formen, gute Ideen zeichneten das ILSE-Programm von jeher aus"

 


                 ZURÜCK                                                                                                                          WEITER→

 

www.wirtschaftswundermuseum.de