Wirtschaftswunder
Bilder 50er Jahre
Bilder 60er Jahre
DDR
Ausstellungen
Impressum / Kontakt

 altes Spielzeug der 50er Jahre


 

von ungezählten Steinwürfen malträtierte Spielplatzschilder - oben: "Kein Fussballplatz - Spielplatz" 34 x 54 cm, Hersteller: Metallgiesserei und Schilderfabrik Lino Facco, Mannheim-Rheinau, 1964

 

             
     

 


 

"Computacar", ein batteriebetriebenes Spielzeugauto, das mit Hilfe einsteckbarer "Programmsteuerkarten" verschiedene Figuren fährt. - "Computacar ist eine sensationelle Erfindung - ein Computerauto mit erstaunlichen Funktionen! Es besitzt einige der wesentlichen Merkmale eines richtigen Computers: Programmsteuerkarten, einen Programmiervorgang und ein "Elektronen-Gehirn"." - "Computacar - das sensationelle Auto mit einem Elektronengehirn, das Dir gehorcht."

 


 

                 

Was macht man, wenn sich die "Wackel-Peter"-Spardose mangels Verschluss nicht öffnen lässt, das darin befindliche Geld aber trotzdem dringend benötigt wird?

 

Man öffnet sich ein Hintertürchen!

 


 

Faller Hitcar aus den frühen 70er Jahren, eine Autobahn mit ebenso simplem wie spielgerechtem Funktionsprinzip. Die Autos besitzen keinen Motor, sondern werden mit Hilfe eines Gummiband-Katapultes beschleunigt. Ich bedanke mich für folgenden O-Ton des seinerzeitigen Besitzers: "Ich habe wirklich sehr gerne und auch ziemlich lange mit der Faller-Bahn gespielt - dem Ford Capri sieht man es deutlich an. Als dann irgendwann ein wenig die Luft raus war, habe ich die Fahrbahn mit Bauklotz-Barrikaden blockiert und versucht, diese mit dem in Eigenarbeit "leicht modifizierten" Porsche (inklusive spitzen Nägeln im vorgebauten Rammbock) aus dem Weg zu räumen- - Leider hatte ich aber nicht bedacht, dass der Wagen durch das zusätzliche Gewicht dann den Looping nicht mehr schafft. - War aber egal - das Ganze hat auf jeden Fall einen Riesenspaß gemacht!"

 

 


 

                  

Große "Micky-Maus"-Spardose, Höhe 33cm

 

mehr Spardosen HIER

 


 

"Ozeanriese" der Firma CKO (Georg Kellermann). Klein (Länge gut 30cm), aber fein!

 


Das Bild muss um 1966 herum entstanden sein. Ich war mit meinem Vater im Dezember mal wieder am Rhein "Schiffe gucken". Ich erinnere mich, dass ein Frachtkahn mit einem beleuchteten Weihnachtsbaum auf dem Deck mich derart beeindruckte, dass anschließend eine Zeit lang jedes meiner zu Hause gemalten Schiffe ebenfalls einen Tannenbaum an Bord hatte.

 


 

 

 


 

Bei manchen Spielen interessieren mich weniger Inhalt und Spielidee als vielmehr eine besonders gelungene Illustration der Schachtel. Dieses hier mit seiner originellen Bahnhofsszene gehört dazu: "Pankraz hat den Zug verpaßt!",  ABC Verlag GmbH Nürnberg

 


 

Einfaches Blechauto, wohl Werbegeschenk - "Funkuhr - Die vollwertige Rundfunkzeitschtrift nur 24 Pfg.", Länge 7cm

 


 

"In meinem Kinderzimmer hingen 3 süße kitschige Entenbilder und 3 Märchenszenen - nur noch die Hexe existiert. Bevor sie hier unbekannt im Müll landet, flüchtet sie in das virtuelle Museum." - Vielen Dank dafür an Christel!


 

 

Teddys der 50er und 60er Jahre

 

2 kleine "Kirmesteddys" auf Puppenstubensofa

 

                      
     

 

 

 


 

Illustration auf der Verkaufsschachtel für HUDORA-Rollschuhe, wohl frühe 60er Jahre

 

Rollschuhe. Noch aus meiner eigenen Jugend. Gesamt-Laufleistung ca.20 Meter. Dann hat's mich dermaßen hingehauen, dass ich sie ausgezogen und nie wieder angerührt habe. Wenn ich heute dran denke, tut mir immer noch der Hintern weh. Klassisches Fehlgeschenk ;-)

 


                  ZURÜCK                                                                               WEITER→

www.wirtschaftswundermuseum.de